Kanten-Hängung

Ob gleiche oder unterschiedliche Formate – mit der "Kanten-Hängung" ist vieles möglich, denn wie der Name schon sagt, ist die Rahmenkante entscheidend. Horizontal oder vertikal, sämtliche Bilder werden hier entlang einer imaginären Mittellinie angeordnet, was besonders mit unterschiedlichen Rahmenformaten tolle Effekte erzielt. Für eine harmonische Wirkung sollten die Abstände zwischen den Rahmen stets gleich sein, waagerecht oder senkrecht können diese aber variieren. Mit der Hängung lassen sich Bilder im gleichen Stil sowie gleiche oder ähnliche Bilderrahmen besonders gut in Szene setzen. Toll einsetzbar ist diese klassische Kanten-Variante beispielsweise in Räumen mit niedrigen Decken.

 

Kleiner Tipp: Als Orientierungshilfe für die gedachte Linie empfielt es sich eine gespannte Schnur oder einen Streifen Klebeband zu verwenden – eine Wasserwaage hilft bei der Ausrichtung.

 

Nicht jede "Kanten-Hängung" muss ausschließlich aus hängenden Bildern bestehen. Um Bilderserien und Zusammenstellungen immer wieder neu arrangieren zu können sind Bilderleisten ein tolles Mittel. Auch ist es leicht hängende und auf einer Leiste angeordnete Bilder zu kombinieren, da die Leiste hier als gedachte Mittellinie dienen kann.

Passende Artikel

Nach oben